Skip to main content

Glatte Haare über Nacht – funktioniert das?

eine Methode, um glatte Haare über Nacht zu machen!

glatte haare über nachtSchön ist die Vorstellung, dass sich glatte Haare über Nacht ganz von selbst einstellen. Grundsätzlich verhält es sich ja eher anders. Wenn wir uns mit nassen Haaren schlafen legen, haben wir am nächsten Morgen eine wilde Mähne auf dem Kopf. Die unstrukturierte Frisur wirkt mitunter auch wie eine ungezähmte Lockenpracht. Dieses ziellose Durcheinander möchte natürlich niemand haben. Es ist eher wie ein böses Erwachen.

Nun müssten wir gleich zur Glättbürste oder dem Glätteisen greifen, um das wieder in Ordnung zu bringen. Aber ist es möglich, sich abends die Haare zu waschen und glatte Haare über Nacht zu erhalten? So ganz ohne vorheriges Föhnen? Kann so etwas wirklich funktionieren?

Eines kann bereits vorweg gesagt werden. Aalglattes Haar ist bei dieser Variante unrealistisch und oftmals auch unmöglich. Wir haben uns im Internet nach Tipps von anderen Menschen umgesehen, um der Lösung ein Stückchen näher zu kommen. Am Ende ist es aber immer so, dass glatte Haare mit Arbeit verbunden sind, wenn sie uns nicht von Natur aus geschenkt werden.

Glatte Haare über Nacht – ein Tipp hat sich als Kompromiss durchgesetzt

Es gibt einige Tipps, die glatte Haare über Nach versprechen. Aber sie sind nicht immer praktikabel. Wenn die Haare beispielsweise auf großen Lockenwicklern trocknen sollen, was tatsächlich möglich ist, dann ist an einen erholsamen Schlaf nicht zu denken. Bestenfalls ist hiermit ein Schlummern im Sitzen möglich und das sollte nicht der Lohn für die Bequemlichkeit sein. Somit hat sich im Praxistest bei den meisten Personen laut unseren Recherchen nur eine Variante durchsetzen können.

Um glatte Haare über Nacht zu erreichen wird hierbei das Haar weit unten am Kopf, idealerweise direkt am Nackenhaaransatz, zu einem Zopf gebunden. Dieser wird dann mit Haarbändern bis zu den Spitzen komplett gebunden. Es scheint dann so, als hätte man eine lange Wurst aus Zopfbändern am Kopf bzw. im Nacken baumeln. Wer so schlafen kann, hat wohl die besten Chancen auf glatte Haare über Nacht.

Bei einigen Haartypen und -dicken kann es aber auch sein, dass die Haare über Nacht nicht richtig trocknen. In diesem Fall muss am Morgen doch noch zu Glätteisen oder Glättbürste gegriffen werden. Auch die Menschen, die sich mit dieser Variante nicht anfreunden können, sollten ihre Haare vor dem Schlafengehen wie gewohnt föhnen. Hierdurch werden immer noch die besten Ergebnisse erzielt, wenn man die anderen Optionen gegenüberstellt. Somit sollte die Zeit für das Glätten besser mit eingeplant werden, damit das Erwachen am nächsten Morgen nicht erschreckend ist.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *